November 15, 2016

T+23 SELFMADE SUSHI

Konnichiwa und Hallo liebe Leute!


Heute dreht sich alles um die Nationalspeise Japans – Sushi! Genauer über die beliebten Maki Rollen. Vor einiger Zeit habe ich eine sogenannte „Sushi-Box“ von dem jungen Start-Up Unternehmen „Reishunger“ geschenkt bekommen und Dieses möchte ich euch heute vorstellen. Die Jungs von Reishunger waren sogar bei „Die Höhle der Löwen“ (Sendung vom 06.09.2016). Allerdings konnte kein Investor gefunden werden, da das Angebot von Frank Thelen abgelehnt wurde. 









WHAT’S IN THE BOX?


In der Box befindet sich im Prinzip alles was man zum Maki machen benötigt. Reis, Nori-Algenblätter, Sojasauce,  Reisessig, Wasabi, eingelegter Ingwer, ein Holzlöffel und eine Matte zum Maki rollen sind in der Box enthalten - lediglich Zucker, Salz und etwas um die Rolle zu füllen/belegen muss selbst besorgt werden.






HOW TO?

Zuerst kocht man den Reis und gibt eine Mischung aus Reisessig, Zucker und Salz hinzu um den Reis etwas säuerlich zu machen. Danach lässt den Reis abkühlen und schon kann man ihn vorsichtig auf die Algenblätter portionieren, die Füllung nach Wahl darauflegen (ich habe mich für die Gurken-Variante entschieden) und einrollen. Gut ganz so einfach ging es nicht, da mein erster Versuch eine Monster-Rolle geworden ist, aber es ist ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. In den nächsten Versuchen wurde ich allerdings immer besser und die Rollen gegen Ende hin schon relativ ansehnlich.

Angerichtet hab ich das ganze dann typisch mit Sojasauce und Wasabi. Den eingelegten Ingwer benutzt man eigentlich um den Geschmacksinn zwischen verschiedenen Sushi-Arten zu neutralisieren, allerdings schmeckt er mir ziemlich gut und deswegen habe ich ihn auch verwendet.







FAZIT:

Das wichtigste ist natürlich der Geschmack und ich glaube ich habe noch nie soviel Sushi auf einmal gegessen (Die Box reicht übrigens für 6 Personen). Leute? Es war der Hammer. Ich kann mit fug und recht behaupten, dass es das beste Sushi war, welches ich jemals gegessen habe! Klar, ich war noch nicht in Japan und bin auch noch nie von einem Sushi-Meister verköstigt worden, aber es war wirklich sehr lecker! Es hat auch wirklich Spaß gemacht sich einmal selbst an Sushi zu versuchen und auch wenn ich kein Meisterkoch oder Food-Blogger bin, hatte ich richtig Spaß dabei und war vom Ergebnis begeistert.

Preis: 9,99€







Ich wünsche euch eine schöne Woche - Sayounara und Tschüss,

Alles Liebe.

1 Kommentar:

  1. Sehr cool, über so ein Geschenk hätte ich mich auch sehr gefreut =) Schön dass du so begeistert warst. Danke werde ich sicherlich haben.
    Na klar guck ich glatt mal vorbei ^^

    In der Box is echt alles drin was man für ordentliches Sushi braucht, super praktisch so braucht man sich um nichts mehr außer die frischen Zutaten kümmern.
    Mal sehen wann ich meine Box verwenden werde, vielleicht schon nächste Woche =) Hab jetzt auf jeden Fall Lust auf Sushi.
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen